Ein ausgeklügeltes Verfahren für ein einfaches Produkt – furnierte Fußbodenleisten

None

Wenn man Fußbodenleisten sieht, denkt man selten über die Komplexität des Beschichtungsprozesses nach und doch gilt es, einiges zu berücksichtigen, wenn man eine integrierte Oberflächenveredelungslinie für dieses Endprodukt konzipiert. Eine der vielen möglichen Lösungen dient hier als Beispiel. Jeder Kunde, mit dem wir zusammen gearbeitet haben, hat etwas andere Ziele. Wir finden für jedes Projekt eine individuelle Lösung, denn Standard-Lösungen bringen selten mehr als Standard-Ergebnisse. Wir von Cefla Finishing setzen uns jedoch das Ziel, die Erwartungen des Kunden zu übertreffen. Deshalb investieren wir Zeit in die Konzeption der idealen Lösung, passen Komponenten an, um ein Problem zu lösen oder fügen eine Funktion hinzu, um ein besseres Ergebnis zu erzielen. 

Die Beispiel-Linie beginnt mit einer Bürstenmaschine, auf die eine lineare Spritzmaschine folgt. Die erste Schicht besteht aus UV-Polyacryl, das Performa mit 100 g/ m² auftragt. Darauf folgt eine Phase der Trocknung im Cross Oven sowie eine UV-Härtung. Die Oberseite der Profile wird dann auf der Bürstenmaschine geschliffen, auf der Performa wird der TopCoat aufgetragen. Zum Abschluss erfolgt eine weitere Trocknungsphase von 7 Minuten im Cross Oven. Diese Konfiguration ist eine von vielen möglichen um furnierte Sockel- und Fußbodenleisten zu beschichten. Mit zwischen 3000 und fast 5000 Teilen pro Schicht produziert sie mit beeindruckender Geschwindigkeit. 
 


Nach Kategorie filtern